en tte
french-immersion-school

FRANZÖSISCH LERNEN IST HARTE ARBEIT, KANN ABER AUCH VIEL SPASS MACHEN!

 
 

Artikel Nr. 4 – veröffentlicht in Paris Marais

FRANZÖSISCH LERNEN IST HARTE ARBEIT, KANN ABER AUCH VIEL SPASS MACHEN!

Für jeden, der schnell Französisch sprechen lernen oder sein gesprochenes Französisch erheblich verbessern möchte, gibt es nur eine Lösung: komplett in die französische Sprache und Kultur eintauchen.

Einen besonders erfolgreichen Intensivkurs in französischer Sprache bietet das Institut de Français in Villefranche-sur-Mer an der Côte d’Azur, eine der Schulen mit dem intensivsten Lernprogramm für die mündliche Ausdrucksweise. Seit 45 Jahren besuchen Menschen mit unterschiedlichstem kulturellen Hintergrund aus aller Welt dieses Sprachinstitut – einige aus reiner Freude an der französischen Sprache und zur Verbesserung ihrer Kenntnisse, andere, weil sie von Firmen, Regierungen oder internationalen Organisationen wie UNO, UNICEF, Weltbank, WHO, UNESCO etc. entsandt werden und Französisch für ihre berufliche Tätigkeit lernen müssen.

Dieser einmalige Französischkurs findet ganzjährig statt und umfasst 8 ½ Unterrichtsstunden pro Tag an 5 Tagen pro Woche über 2 bis 4 Wochen. Die Teilnehmer können zwischen 8 Niveaus wählen: vom absoluten Anfänger- bis zum Fortgeschrittenenkurs II. Jeder Kurs ist auf maximal 10 Teilnehmer begrenzt.

Der Tag beginnt um 8.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Von diesem Zeitpunkt an wird nur noch Französisch gesprochen. Jeder, der eine andere Sprache spricht, muss zwei Euro Strafe zahlen. Ein überaus wirksames System, denn innerhalb weniger Tage gelingt es auch absoluten Anfängern, in bescheidenem Maße Französisch zu sprechen.

Nach dem Frühstück absolvieren die Teilnehmer ein gut durchdachtes, diversifiziertes Programm, von Übungen in Klassenräumen mit audiovisueller Ausstattung und Sprachlabors bis hin zu Diskussionen beim Mittagessen (im Beisein des Kursleiters) und praktischen Übungen mit Rollenspielen in alltäglichen oder beruflichen Situationen. Höhere Niveaus erhalten eine Einführung ins Geschäftsfranzösisch (Handel, Banken, Börse).

Der Tag endet um 17 Uhr mit dem Nachmittagstee im Speisesaal.

Dieses umfassende Tagesprogramm wird durch ein anspruchsvolles Abendprogramm im Beisein des Kursleiters ergänzt: Vorführung französischer Filme im Institut mit anschließender Diskussion, Theater-, Kino- oder Restaurantbesuche, Tagesausflüge etc.

Erst durch dieses „vollständige Eintauchen“ in die französische Sprache und Kultur sind die Teilnehmer in der Lage, alle Aspekte der Sprache aus den verschiedensten Blickwinkeln zu betrachten. Am Ende ihres Aufenthalts können sich die meisten angemessen und oft sogar relativ fließend auf Französisch unterhalten. Absolute Anfänger können nach 4 Wochen das, was sie sagen wollen, in einfachen Sätzen richtig ausdrücken.

Der Schlüssel zum erfolgreichen Erlernen einer Sprache ist, sich in einer „rein französischsprachigen“ Umgebung aufzuhalten, so viel wie möglich zu sprechen und in den unterschiedlichsten Situationen das Grundvokabular für eine alltägliche Unterhaltung immer wieder aufs Neue anzuwenden.

Das Programm ist zwar harte Arbeit, wird aber in einer ausgesprochen netten und entspannten Atmosphäre absolviert, wo der Spaß am Lernen nicht zu kurz kommt, so dass Sie am Ende den Eindruck gewinnen, sich hervorragend amüsiert und gleichzeitig gute Ergebnisse erzielt zu haben.

Die Teilnehmer werden in geschmackvollen Privatwohnungen untergebracht, die vom Institut verwaltet werden und sich im Zentrum des malerischen Hafenstädtchens Villefranche befinden; die Sprachschule ist zu Fuß erreichbar.

Das Institut selbst befindet sich in einer luxuriösen provenzalischen Villa inmitten eines Terrassengartens mit atemberaubendem Blick auf eine der schönsten Buchten des Mittelmeers.

Alle diese Aspekte lassen keinen Zweifel mehr daran, dass Französisch lernen am Institut de Français zu einem „einmaligen Erlebnis“ (Zitat eines ehemaligen Teilnehmers) wird.

 

Clear hier klicken

Villefranche-sur-Mer 5 °C
16. Dezember, 2017